​ÜBER UNS  SIBIRER

Wir sibirischen Katzen gehören zur Familie der Waldkatzenrassen. Mit der norwegischen Waldkatze, Maine Coon und der Neva Masquarade bilden wir eine Gruppe von Waldkatzen, die zu den Naturrassen zählen. Unseren Ursprung haben wir sibirischen Katzen in Russland und der Ukraine. In unserer Heimat „SibirskajaKoschka“ genannt, sind wir seit Jahrhunderten bekannt und wurden als beherzte Mäusejäger in den russischen Dörfern eingesetzt.

Sibirische Katzen sind robust und natürlich und haben einen kräftigen, muskulösen Körperbau. Sie sind pflegeleicht und sehr verschmust mit sehr feinem halblangem Haar.

Als Neva Masquarade (Neva Maskaradnaja) bezeichnet man die Point-Variante mit weissem Fell von uns. Die Neva, wie sie liebevoll genannt wird, ist die einzige Waldkatze, die eine Maske trägt und strahlend blaue Augen besitzt.

Unser Wesen ist überaus unkompliziert. Die Beschreibungen über unsere Charakter reichen von intelligent, klug, mutig, temperamentvoll, lebhaft über charmant, liebenswürdig, sanft, gesellig bis hin zu freundlich und menschenbezogen. Wir sind sehr anhänglich, manchmal auch recht aufdringlich, insbesondere in Bezug auf unseren  auserkorenen Lieblingsmenschen".

Dank unseren sibirischen Wurzeln und unserem dichten Fell fühlen wir uns auch im Winter wohl.

Wir eignen uns hervorragend als Familienkatze, da wir über ein ausgeprägtes Sozialverhalten verfügen. Mit anderen Haustieren, gleichgültig ob Hund oder Katze, kommen wir gut aus.
Die Sibirische Katze ist immer gut gelaunt und verfügt über einen leidenschaftlichen Spiel- und Klettertrieb. Sie ist sehr selbstbewusst und plaudert gerne mit ihren Menschen.

Sibirer besitzen ein weiches, dichtes, wasserabweisendes Fell, das sie vor tiefen Minusgraden schützt und gewöhnlich nicht filzt. Im Sommer tragen wir nur spärliche Unterwolle, die im Winter dicht, aber fein in der Struktur, wird.
Wir pflegen unser Fell weitgehend selbst, so dass es ausreicht, wenn ein Zweibeiner einmal in der Woche zu Kamm oder Bürste greift.

Auf leisen Pfoten kommen sie wie Boten der Stille, und sacht, ganz sacht, schleichen sie in unser Herz und besetzen es für immer mit aller Macht … (Eleonore Gualdi)